Dr. Renate Hofbauer
 

Kaiserin Elisabeth "Sisi"

Folgende Programmbausteine können beliebig kombiniert und nach Ihren individuellen Wünschen zu Halbtags- und Ganztagsführungen und Abendprogrammen zusammengestellt werden - siehe dazu auch unter Events!

Schloss Schönbrunn

Imperial Tour (hauptsächlich Elisabeth/Franz Joseph-bezogen = ca. 20 Zimmer) in Schönbrunn, der Sommerresidenz mit dem gemeinsamen Schlafzimmer von Sisi und Franz Joseph, ihr Ankleide- und Frisierzimmer mit ihrer Waage und der Geschichte um ihre Lieblingsfriseurin, Franz Josephs Arbeitszimmer mit vielen Bildern von Sisi, sein Sterbezimmer, sogar seine Toilette, u.v.m. In der Großen Galerie und dem Karusselzimmer, sowie beim Neptunbrunnen wurden Szenen der Sissi-Filme gedreht.

Grand Tour (ca. 40 Zimmer, Anschluss an die Imperial Tour): Dabei lernen wir   u. a. zusätzlich auch Maria Theresias Schlafzimmer kennen, den Raum, wo Kaiser Franz Joseph das Licht der Welt erblickte oder wo der letzte österreiche Kaiser Karl I 1918 auf die Regierungsgschäfte verzichtete.

Wagenburg

Die ehemalige Winterreitschule in Schönbrunn beherbergt heute ein Museum für Kutschen aus der Kaiserzeit. Neben dem prachtvollen vergoldeten Krönungswagen sind auch Fahrzeuge von Sisi, Franz Joseph oder eine Kinder- und aus späterer Zeit Jagdkutsche von Kronprinz Rudolf zu sehen.

Hofburg

Sisi-Museum und Kaiserappartements, wo viele persönliche Gegenstände Sisis ausgestellt sind, ihre berühmte Statue, an der wir ihre authentischen Körpermaße und ihre unglaublich schlanke Taille bewundern können, die Feile, mit der sie ermordet wurde, ihre Turngeräte, ihr Badezimmer mit der originalen Badewanne, u.v.m. Eine gedeckte Tafel am Ende der Führung vermittelt uns den kaiserlichen Prunk der Essenskultur und wir können uns ein Bild von der strengen spanischen Hofetikette machen.

Silberkammer

Prachtvolle Tafelaufzätze, Kochutensilien, Tisch- und Küchenwäsche und unzähliche Service geben Zeugnis von der kaiserlichen Tischkultur. Hier befindet sich auch das Service, das bei Sisis Hochzeit zum Einsatz kam, jenes, das in Bad Ischl verwendet wurde, ihr Reise-Service und vieles mehr.

Kapuziner- oder Kaisergruft

Elisabeths letzte Ruhestätte nach ihrer Ermordung in Genf, aber auch die von Kaiser Franz Joseph und Kronprinz Rudolf (Tragödie von Mayerling!) und ca. 140 weiterer KaiserInnen, KönigInnen und Mitglieder des Kaiserhauses. Wir hören von der Einbalsamierung der Toten, des Begräbnisses von Herz und Eingeweiden an anderen Orten und der Begräbniszeremonie der kaiserlichen "armen" Sünder.

Augustinerkirche

Der Ort der Vermählung von Sisi und Franz Joseph - für sie war die Hochzeit aufgrund des Hofzerimoniells, das sie als 16-jähriges, schüchternes Mädchen schlichtweg erdrückte, kein romantisches Ereignis. Wir hören aber auch, warum die Farbe der Braut bis heute Weiß ist ? Hier befindet sich auch die sog. Herzgruft der Habsburger (letztere nicht immer zugänglich)

Spanische Hofreitschule

Besuch des Trainings der Lippizaner und/oder Besichtigung der Stallungen der Span. Hofreitschule und des Reitsaales (Sisi war eine leidenschaftliche und eine der besten Reiterinnen ihrer Zeit). In dieser Institution wird seit etwa 440 Jahren die hohe Schule der Reitkunst auf einzigartige Weise gepflegt.

Kaiserin-Elisabeth-Denkmal

Sisis-Denkmal im prachtvollen Volksgarten wurde noch zu Lebzeiten und im Beisein von Franz Joseph enthüllt - weche Gefühle hatte er wohl dabei?

Café Demel

Elisabeth stattete diesem ehemaligen Hoflieferanten gerne einen Besuch ab. Noch heute können wir hier ihre kandierten Veilchen, aber auch den typischen Wiener Kaffee (z.B. eine "Melange"), begleitet von einer Sacher-Torte (und ihrer Geschichte) oder einem Kuchen verkosten. Die Ausstattung dieses noblen Traditionslokals versetzt uns zurück in die Kaiserzeit. Ebenfalls einen Besuch wert: das hauseigene Schokolade- und Marzipanmuseum.

Hofmobilendepot. Möbel Museum Wien

Als eines der größten Mobelmuseen weltweit zeigt es neben vielen Erinnerungsstücken an Elisabeth und Franz Joseph auch die Dauerausstellung "Sissi im Film - Möbel einer Kaiserin": Originalmöbel aus dem Hofmobiliendepot, die für die Sissi-Trilogie verwendet wurden, präsentieren sich in diversen Kojen - sehr anschaulich zusammen mit dem betreffenden Ausschnit aus den Filmen.

Wiener Staatsoper

Die Eröffnung dieses ersten fertig gestellten Monumentalbaus der Ringstrasse fand 1869 mit Mozarts "Don Giovanni" statt. Am 1. Jänner 1892 wurde die Oper "Ritter Pásmán" von Johann Strauss hier uraufgeführt. Bei der Führung sehen wir das Zuschauerhaus, das Vestibül, die Pausenräume, Kaiserin Elisabeths Teesalon und nach Möglichkeit können wir sogar die Bühne dieses weltberühmten Opernhauses betreten. Natürlich hören wir auch vom Opernball, dem international viel beachteten Höhepunkt des Wiener Faschings. Es ist Tradtion, dass am Silvesterabend die Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauss in der Staatsoper aufgeführt wird.

K. & k. Hoflieferanten

Besuch von ehemaligen Hoflieferanten, z. B.: Jungmann & Neffe, wo Sisi für sich schneidern ließ, Backhausen, wo Stoffe für die Einrichtung von Schönbrunn und der Hofburg hergestellt wurden (mit Wiener-Werkstätte-Museum), Lobmeyr (Gläser, Kristallluster, etc.) mit Glasmuseum, usw.

Hermesvilla

Eine riesige Mauer umgibt das ehemalige kaiserliche Jagdgebiet Lainzer Tiergarten. Mitten darin ließ Franz Joseph für seine Gemahlin Sisi die Hermesvilla errichten und mit damals modernsten technischen Errungenschaften ausstatten. Sisis Wohnräume, ausgestattet mit Werken u.a. von Gustav Klimt und Hans Makart sind zu besichtigen. Auf dem Spaziergang vom Parkplatz zum Schloss hören wir von geradezu grausamen "Ertüchtigungsmaßnahmen", denen der kleine Kronprinz Rudolf durch seine Erzieher ausgesetzt war, bis seine Mutter energisch eingriff.

Mayerling

Im landschaftlich reizvollen Wiener Wald liegt Mayerling, wo Kronprinz Rudolf, Sisis einziger Sohn, mit seiner 17-jährigen Geliebten Mary Vetsera freiwillig aus dem Leben schied. Die möglichen Hintergründe, aber auch die Spekulationen rund um dieses Ereignis werden ausführlich besprochen. Im ehemaligen Jagdpavillon Mayerling, heute ein Karmeliterinnenkloster, besichtigen wir die Kirche, die an Stelle von Rudolfs Schlafzimmer errichtet wurde, sowie ein kleinen Museums, wo nicht nur der originale Teppich aus Rudolfs Schlafzimmer zu sehen ist, sondern auch der Kupfersarg Mary Vetseras, der während der Besatzungszeit nach dem 2. Weltkrieg von Grabräubern aufgebrochen wurde.

Heiligenkreuz

Das im Jahre 1133 von Leopold III von Babenberg (seit 1485 Heiliger Leopold und Patron von Niederösterreich) im Wiener Wald gegründete Zisterzienserstift ist heute noch Kloster. Zu besichtigen sind unter anderem der wunderschöne, mittelalterliche Kreuzganz mit Kapitelsaal, Totenkapelle, Brunnenhaus und die romanisch/gotische Kirche.  2007 wurde Mary Vetseras prunkvoller Kupfersarg hier im Stift entdeckt und darauf den Karmeliterinnen von Mayerling übergeben, wo er heute zu sehen ist. Unweit des Klosters liegt der Ortsfriedhof von Heiligenkreuz. Wir besuchen dort Mary Vetseras Grab, wo sie nach haarsträubenden, mehrfachen Grabschädungen nun hoffentlich in Frieden ruhen kann.

Laxenburg

Im sog. Blauen Hof dieser weitläufigen Anlage mit großem Park, deren Geschichte in die Anfänge der Habsburger Herrschaft in Österreich zurückreicht, verbrachte Elisabeth ihre einsamen Flitterwochen und hier wurde auch Kronprinz Rudolf geboren und getauft. Besichtigung von außen.

Bad Ischl (/Fuschl)

Inmitten der wunderbaren Landschaft des Salzkammergutes liegt die Kurstadt Bad Ischl. 1853 fand hier die erste Begegnung zwischen der 15-jährigen bayrischen Prinzessin Elisabeth und dem 23-jährigen Kaiser Franz Joseph statt. In der Kaiservilla verbrachte Franz Joseph regelmäßig seine Sommerfrische. Elisabeth liebte zügige Wanderungen auf ihren "Zauberberg", den Jainzen, zu desen Füßen die Kaiservilla steht. In späteren Jahren besuchte Franz Joseph während seiner Sommeraufenthalte jeden Morgen seine "Freundin", die Schauspielerin Katharian Schratt, in ihrer nahe gelegenen Villa. Bis heute können Gäste beim Zauner einen original Schratt-Guglhupf verkosten.

Innenbesichtigung der Kaiservilla (mit etwas Glück Führung durch einen Urenkel Elisabeths) Stadtbummel u. a. mit der Pfarrkirche (Sisis Verlobung, Hochzeit ihrer Tochter Marie Valerie) und Besuch beim Zauner. Möglichkeit zum Essen direkt in der Schratt-Villa (heute Gourmet-Restaurant) oder in dem (rustikalen) Gasthaus, wo der Legende nach Franz Josephs Lieblingsspeise, der Kaiserschmarrn, seinen Ursprung hat.

Als Erweiterung des Programmes können wir einen Abstecher zu dem etwa 30 km entfernt gelegenen Fuschl unternehmen. Das Schloss Hotel Fuschl diente in den Sissi-Filmen für Außen- aber auch Innenaufnahmen als Sisis Elternschloss Possenhofen und die Umgebung für diverse Szenen in der Natur. Möglichkeit der Besichtigung der betreffenden Räumlichkeiten im Schloss Hotel.

Wachau

Aus zwei bis drei der folgenden Vorschläge kann eine Ganztagestour in die Wachau (übrigens Weltkulturerbe!) zusammengestellt werden:

Schiffahrt

Sisi's Brautfahrt fand zum Großteil per Schiff auf der Donau statt. Die dazu gehörenden Szenen aus den Sissi-Filmen wurden in der weltberühmten Wachau gedreht. Wir können Sisi's Spur per Schiff folgen und sehen ebenso wie sie das Schloss Schönbühel, Dürnstein u.v.m. vom Wasser aus.

Dürnstein

Hier besichtigen wir das vertäumte Rathaus und die barocke Kirche (beide von außen), die heute für viele Hochzeiten dienen, und blicken auf die Burg, auf der Richard Löwenherz gefangen gehalten wurde. Dazu wunderschöne Grafitto-Fassaden aus der Renaissance und alte (und neue) Zunft-Zeichen über den Geschäftseingängen inkl. traumhaften Blick über die Wachau.

Stift Melk

Dieses architektonisch überwältigende, barocke Benediktiner-Stift hat zwar keinen direkten Sisi-Bezug (Habsburger allgemein jedoch schon), ist aber als Sehenswürdigkeit aus der Wachau kaum wegzudenken: Besichtigung der Kaiserappartements mit Geschichte der Benediktiner, Speisesaal, Altane, Bibliothek, Kirche, nach Möglichkeit auch Garten.

Maria Taferl

Ein berühmter und beeindruckender Wallfahrtsort hoch über der Wachau mit wunderbarem Blick. Dazu die barocke Wallfahrtskirche, in deren Schatzkammer nicht nur berührende Zeugnisse menschlicher Schicksale in Form von Votivgaben zu sehen sind, sondern auch Relikte von Elisabeths Brautkleid ausgestellt werden - die Geschichte dahinter ist interessant.

Schloss Artstetten

Privatschloss von Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Ehefrau Sophie, der nach dem Freitod Kronprinz Rudolfs als Thronanwärter nachfolgte. Vor Übernahme der kaiserlichen Würde wurde das Ehepaar Opfer der Todesschüsse von Sarajewo. Bestimmte Daten im Leben der beiden in Zusammenhang mit geschichtlichen Daten können uns erschaudern lassen, ebenso wie Ereignisse bei ihrer Überführung in die hiesige Privatgruft. Die Gründe, warum die beiden nicht in der Kaisergruft in Wien, sondern hier begraben sind, stimmen nachdenklich. Das Schloss wird von der Urenkelin Franz Ferdinands und Sophies, Fürstin Anita Hohenberg, und ihren Nachkommen bewohnt.

Auf Wunsch Wein-, Schnaps- und Likörverkostung in diversen Orten der Wachau von gediegen bis ganz urig möglich.

Zu weiteren möglichen Programm-Punkten siehe Events!