Dr. Renate Hofbauer
 

Johann Strauss

Folgende Programmbausteine können beliebig kombiniert und nach Ihren individuellen Wünschen zu Halbtags- und Ganztagsführungen und Abendprogrammen zusammengestellt werden - siehe dazu auch unter Events

Donauwalzerhaus

Führung in der Strauss-Wohnung in der Praterstraße, heute Strauss-Museum. Dies war die Stadtwohnung des Walzer-Königs während der Ehe mit seiner ersten Ehefrau, der Opernsängerin Henriette (Jetty) Treffz. Und hier schrieb Johann Strauss die wohl weltweit bekannteste Melodie, den Donauwalzer, der auch als "inoffizielle" Hymne Österreichs bezeichnet wird. Die Entstehungsgeschichte des Donauwalzers wirft einen Blick auf das Marketing-Genie des Walzerkönigs.

Haus der Musik

In diesem interaktiven Klangmuseum wird uns die Welt der Töne auf vielfältige und spannende Weise näher gebracht. Mit Hilfe eines Würfels können Sie Ihren eigenen Walzer komponieren oder sich an anderer Stelle als DirigentIn der Wiener Philharmoniker versuchen, die dann auch einen Kommentar zu Ihrer Leistung abgeben. Oder wollen Sie etwa wissen, wie Mozart genau ausgesehen haben mag? Phantomfotos von ihm und seiner Frau Konstanze geben darüber Aufschluss. Neben Johann Strauss und Mozart sind vielen weiteren Musikgrößen Österreichs und den weltberühmten Wiener Philharmonkern eigene Schauräume gewidmet.

Stephansdom

Innen- und Außenbesichtigung des Wiener Wahrzeichens. Hier haben Mozart und Strauss geheiratet und hier ist möglicherweise Kaiser Franz Joseph eine Gewissensehe mit seiner "Freundin" Katharina Schratt eingegangen. Im Zuge der Führung hören wir u. a. von der Einbalsamierungs-Tradition der Habsburger, von Begräbnisvorschriften im 18. Jahrhundert, Mozarts Einsegung und die Hintergründe seines Begräbnisses in einem angeblichen Armengrab.

Wiener Staatsoper

Die Eröffnung dieses ersten fertig gestellten Monumentalbaus der Ringstrasse fand 1869 mit Mozarts "Don Giovanni" statt. Am 1. Jänner 1892 wurde die Oper "Ritter Pásmán" von Johann Strauss hier uraufgeführt. Bei der Führung sehen wir das Zuschauerhaus, das Vestibül, die Pausenräume, Kaiserin Elisabeths Teesalon und nach Möglichkeit können wir sogar die Bühne dieses weltberühmten Opernhauses betreten. Natürlich hören wir auch vom Opernball, dem international viel beachteten Höhepunkt des Wiener Faschings. Es ist Tradtion, dass am Silvesterabend die Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauss in der Staatsoper aufgeführt wird.

Theater an der Wien

Bühne für zahlreiche Operetten-Premieren von Johann Strauss - außer "Eine Nacht in Venedig": Warum, erfahren wir bei der Führung. Das Papageno-Tor erinnert an den Gründer des Theaters Emanuel Schikaneder, den Librettisten der "Zauberflöte" und Freund und Logen-Bruder Mozarts. Aufführungsort der Riesenerfolgs-Musicals "Elisabeth" und "Mozart". Eines der ältesten Theater der Stadt mit wechselvoller Geschichte, heute Wiens neues Opern-Haus.

Musikverein

Sitz der Wiener Philharmoniker, die bis heute die Musik von Johann Straus in die Welt hinaustragen. Für die Eröffnung 1870 komponierte und dirigierte Johann Strauss den Walzer "Freut euch des Lebens", später wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft der Gesellschaft der Musikfreunde verliehen. Vom Goldenen Saal des Musikvereins wird jährlich das Wiener Neujahrskonzert an ein Millionenpublikum in der ganzen Welt ausgestrahlt. Führungen sind fallweise möglich.

Karlskirche

In dieser schönsten Wiener Barockkirche, einem Hauptwerk der beiden Architekten Fischer von Erlach Vater und Sohn, ehelichte Johann Strauss seine zweite Frau Lily. Dies war der Grund, warum einer der berühmtesten Österreicher später deutscher Staatsbürger wurde. Wir hören von den Hintergründen. Bis auf Wiederruf ist es möglich, mit einem Lift ganz nahe an die wunderbaren Kuppelfresken heranzukommen und diese aus nächster Nähe zu betrachten.

Stadtpark mit Strauss-Denkmal

Bei einem Spaziergang durch den wunderschönen Stadtpark statten wir dem Denkmal des Walzerkönigs einen Besuch ab.

Sammlung alter Musikinstrumente

Hervorgegangen ist dieses einzigartige Museum aus der Sammelleidenschaft der Habsburger. Neben vielen interessanten Musikinstrumenten aus verschiedenen Epochen seit der Renaissance sind hier auch etliche Kuriositäten zu sehen. Außerdem begegnen wir hier einer Violine aus Nachlass Leopold Mozart, der einzig erhaltenen Originalaufnahme der Johann-Strauss-Kapelle, Lanners Geige und Portrait und vielem mehr.

Zentralfriedhof

Der größte Wiener Friedhof mit unzähligen Ehrengräbern, darunter auch denen von Johann Strauss Vater, Johann Strauss Sohn mit seiner letzten Ehefrau Adele, seiner Brüder Eduard und Josef und anderen Größen des Wiener Kultur-, Wirtschafts- und politischen Lebens. Mit Ehrendenkmal für W. A. Mozart. Das eigentliche (Gemeinschafts)grab Mozarts befindet sich auf dem St. Marxer Friedhof (siehe dort).

Café Dommayer

Am besten in Verbindung mit einem Essen oder einer Kaffeejause: Besuch des Café Dommayer nahe Schönbrunn, Nachfahre des legendären Dommayers, wo Strauss Junior gegen den Willen seines Vaters 19-jährig sein Debut als Dirgent feierte (nach Möglichkeit mit dem dort auftretendem Damen-Orchester).  

Strauss-/Lanner-Denkmal im Rathauspark

Je nach Möglichkeit in Verbindung mit einem dort stattfindenden Event, wie z. B. Musikfilmfestival im Sommer, Christkindlmarkt in der Adventzeit, etc.

Zu weiteren möglichen Programm-Punkten siehe Events!